Erster Platz beim UGO-Schulpreis 2017 für das MINT-Projekt „Bau eines Tischtennisschlägers“

Die Franz-Stock-Realschule in Hövelhof gewinnt den ersten Preis bei der Prämierung besonderer MINT-Projekte durch die “Unternehmergruppe Ostwestfalen-Lippe e.V.”.

Unser Techniklehrer Herr Raik Möbius nahm die Auszeichnung aus den Händen des UGO-Vorstandsvorsitzenden Thomas Koch entgegen. In ihrer Laudatio lobte Frau Birgit Laufs, Geschäftsführerin der Bäckerei Lange in Salzkotten, dass bei dem prämierten Projekt ein Forschungsansatz aus der Industrie in den Mittelpunkt der Überlegungen gesetzt wurde:

Bei der Herstellung eines Alltagsgegenstandes, in diesem Fall ein Tischtennisschläger, erstellten die Schülerinnen und Schüler zunächst ein Anforderungsprofil für ihr Vorhaben. Sie legten Parameter für das Produkt fest, die in verschiedenen Testreihen immer wieder angepasst und optimiert wurden, so z. B. die Holzart und die Stärke des Materials. Mit den dokumentierten Erkenntnissen aus den Testreihen entwickelten sie schließlich die Bedingungen, um einen leicht handhabbaren und spielbaren Schläger zu bauen. 

Das Zusammenspiel der handwerklichen Fertigstellung und dem dargestellten Forschungsansatz war der Jury ein erster Preis in Höhe von 500 € wert. Als Vertreter der Schülerinnen und Schüler des Technikkurses der Klasse 9 stellten Max Voss, Lars Hermbusche, Tim Müller und Laura Emslinger (v. l.) ihre geleistete Arbeit vor, die für ihre ansprechende und fundierte Präsentation sehr gelobt wurden. 

Weitere Personen auf dem Foto: links: Frau Laufs, 2. von rechts: Herr Möbius, rechts: Herr Koch

Foto: Kerstin Friedrich, Konrektorin