Geschafft! – Die Runde 2 des DECHEMAX-Wettbewerbs

Die zweite Runde des Dechemax-Schülerwettbewerbs, einer Initiative der Chemischen Industrie ist beendet. Nachdem unsere vier Schülergruppen aus der Jahrgangsstufe 7 die erste Runde so gut absolviert hatten, wurde jetzt fleißig experimentiert und ausgewertet.

Dabei ging es um Bio-Kunststoff, ein mögliches Alternativprodukt für unsere Reifen. Zunächst musste man den Kunststoff selbst herstellen, aus Milch und aus Stärke. Ein bisschen komisch sahen unsere Reifen aus, aber es geht ja eigentlich um das Material, den Bio-Kunststoff, den wir untersuchen sollten. Es waren ganz schön viele Aufgaben zu erledigen:

Nachdem man den Kunststoff hergestellt hatte, musste er auch noch untersucht werden: auf die Farbgebung, auf die Elastizität, auf den Abrieb bei Feuchtigkeit und bei Trockenheit und mit einem tiefgekühlten Reifen.  

Für die Fotos war diesmal die Nutzung der eigenen Handys erlaubt, aber das Einfügen der Fotos in die Texte stellte eine Herausforderung für uns dar, denn man konnte die Daten nicht so einfach auf die schuleigenen Rechner übertragen. Doch unser Refrendar Herr Schütte und Timo Hermes aus der 10b standen mit Rat und Tat zur Seite und so wurden die Unterlagen rechtzeitig fertig und konnten an die Dechemax Organisation abgeschickt werden.

Dort sind bundesweit 315 Beiträge eingegangen, vier davon von Schülergruppen des NW-Kurses Jahrgangsstufe 7 der Franz-Stock-Realschule Hövelhof. Jetzt warten wir auf die Auswertung und hoffen natürlich auf eine Platzierung. Das Ergebnis ist Ende Mai zu erwarten.