Rund um die wunderbare Welt – Musischer Abend in der Franz-Stock-Realschule am 13.03.2019

Als musikalische Globetrotter zeigten sich die Schülerinnen und Schüler der Franz-Stock-Realschule an einem verregneten Mittwochabend in der vollbesetzten Aula. Zum alljährlichen „Musischen Abend“ unter der musikalischen und künstlerischen Leitung von Margret Kaupmann und Katharina Deeg waren unter dem Motto „Around the world“ junge Gesangskünstler und Musiker der Klassen 5 bis 10 auf der Bühne zu bewundern. Konrektorin Kerstin Friedrich begrüßte die zahlreich erschienenen Besucher als Weltenbummlerin mit Strohhut und Reisekoffer und versprach eine ganz besondere Reise einmal rund herum um den blauen Planeten.

Die gekonnte Moderation von Hannah Tegethoff und Johanna Schmidt (10a) führte von Kontinent zu Kontinent. Auch die bereits entlassenen Schülerinnen und Schüler der ehemaligen Schulband („The Passion“) ließen es sich nicht nehmen, an diesem Abend erneut vor das Publikum zu treten und eröffneten den Abend mit ihrer rockigen Version von „Hurra“ von den „Ärzten“. Dann ging es mit der Musikklasse 5a mit dem traditionellen „Siyahamba“ gleich nach Südafrika. Der Chor der Klassen 5 bis 10 und die Musikklasse 6a glänzten mit ihrem ausgewogenen Chorklang und strahlenden solistischen Passagen. Chor. Die Musikklassen 7a und 8b begeisterten das Publikum mit ihrem Ensemblespiel. Ebenso gut aufgenommen wurden auch die Tanz-AG-Beiträge der Jahrgänge 6 und 7 mit ihren Hip-Hop-Medleys.

Solistisch wagten sich Caroline Brestel, Emily Tessmann (8b), Juliette Akman und Gina Becker (10c) ans Piano und ernteten verdienten Applaus. Ebenso großen Anklang fand Laura Enslinger mit ihrer Interpretation von Keala Settles „This is me“. Und wenn auch der Klavier-Solistin Tabea Betcher (9a) bei ihrer Interpretation des Hollywood-Hits „He’s a pirate“ aus „Fluch der Karibik“ die Notenblätter davon segelten, hieß es einfach von vorn anfangen und den Beifall des Publikums genießen.

Dass es mit Mutter Erde nicht zum Besten steht, daran erinnerten vor und nach der Pause die Fotopräsentation der phantasievoll aus alten Plastikflaschen geschaffenen Werke des Kunstprojekts der Klassen 9 und 10 unter der ketzerischen Frage „Ist das Kunst oder kann das weg?“

Als die Schulband musikalisch nach Hause zurück kehrte und mit dem „Ärzte“- Song „Junge“ eine Zugabe provozierte (hier hatte sich Lehrer Christoph Kramm als Sänger ins jugendliche Ensemble geschmuggelt), endete ein Musischer Abend, der wieder einmal die jungen Talente der Franz-Stock-Realschule auf der Bühne glänzen ließ.

Bei allen Problemen, die sich die Menschen auf ihrer blauen Kugel durch Rassismus, Krieg und Umweltverschmutzung selbst bereiten, fand Miriam Strunk (5a) am Klavier vielleicht die passende Antwort. Sie nannte ihre Eigenkomposition schlicht „Die wunderbare Welt“.